Kategorien

Kinder und Jugendliche

Für die alltägliche Arbeit ist es elementar, Kinder und Jugendliche in ihrem Weg zu unabhängigen, nichtsüchtigen Leben zu unterstützen. Dabei ist es zweitrangig ob der die Betreffenden schon einmal Kontakt zu Suchtmitteln gehabt haben oder wir bei ihnen süchtige Verhaltensweisen zu erkennen glauben. Unser suchtpräventives Handeln wird in der Arbeit mit Gruppen alle Individuen treffen. Hierbei sollten psychische und soziale Komponenten der Förderung beachtet werden

Vereinfacht heißt dies:
Suchtprävention soll Kindern und Jugendlichen förderliche, soziale Ressourcen zur Verfügung stellen und in Kontexten menschlicher Begegnung einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leisten. Suchtprävention verlangt eine kontinuierliche Förderung von Selbständigkeit und Selbstbewusstsein bei Kindern und Jugendlichen, eine kreative und engagierte Arbeits -und Lebenseinstellung und muss als ganzheitlicher und lebenslanger Prozess gesehen werden, der eingebettet ist in den Bemühungen für ein gesundes und sinnvolles Leben der Gesellschaft, in der sich auch das Individuum wohl fühlt.